Was ist Fasten?
Fasten ist der bewusste, freiwillige Verzicht auf feste Nahrung und Genussmittel für eine begrenzte Zeit. Es ist eine Ernährung von innen. Fasten reinigt und regeneriert. Fasten erfor-dert ein individuelles Maß an körperlicher Bewegung und ausreichend Ruhe. Beim richtig durchgeführten Fasten besteht kein Hunger und die volle körperliche und geistige Leistungs-fähigkeit bleibt erhalten.

Fasten bewirkt heilsame biochemische Veränderungen
Schon bei den Steinzeitmenschen war der menschliche Stoffwechsel auf Fastenzeiten eingestellt: Wurde ein Tier erlegt und es gab Essen im Überfluss schlemmten unsere Vorfahren ungehemmt, blieb die Jagd erfolglos – je nach Jahreszeit, blieb der Magen einige Stunden oder Tage leer. Unser Körper ist eigentlich auf längere Hungerperioden eingestellt, er speichert in den Organen und Geweben Energiereserven(unter anderem als Fettpolster) und bei Bedarf werden diese wieder mobilisiert. Nach einer gewissen Zeit ohne Nahrungsaufnahme beginnt er Stoffe auszuschütten, die den Fettabbau aktivieren. Es kommt zu heilsamen biochemischen Veränderungen im Körper, etwa zu einem verbesserten Zucker- und Fettstoffwechsel.

Was ist Autophagie?
Autophagie ist für deine Zellen ein ganz natürlicher Prozess und für die “Qualitätserhaltung” verantwortlich. Stell dir vor, innerhalb von einer deiner Zellen funktioniert ein bestimmter Bestandteil nicht mehr richtig. Dieser zelluläre “Müll” wird abgebaut und seine chemische Überreste erneut verwendet. Dabei wird ein Beutelchen innerhalb der Zelle um diesen Zellabfall gebildet und in eine Doppelmembran eingeschleust. Das entstandene Gebilde wird als Autophagosom bezeichnet.

 

Welche Form des Fasten ist die richtige für mich?
Menschen ticken sehr unterschiedlich, es ist also eine Frage des individuellen Lebensstils, welche Form des Fasten das Richtige für dich ist. Aber eins steht fest, schon kurze kalorienfreie Zeiten wirken heilsam.

Ich stelle dir hier die bekanntesten Fastenformen vor:

Heilfasten nach Buchinger

Nach 2 Entlastungstagen mit leichter Gemüsekost folgt dann das eigentliche Fasten für 5-7 Tage mit Gemüsebrühe mit Kräutern, Tees (morgens mit ein wenig Honig), Gemüse- und Obstsäfte – am besten frisch zubereitet. Der perfekte Einstieg für eine Ernährungsumstellung danach.

F.X. Mayr Kur – die Alternative zum Buchinger Heilfasten

Die Mayr Kur ist ein ganzheitliches Gesundheitsprogramm, das aus Teefasten, Milch-Semmel-Kur und milder Ableitungsdiät, also Schonkost besteht. Die Kur, nach ihrem Erfinder auch FX Mayr Kur genannt, soll das seelische und körperliche Wohlbefinden verbessern. Ziel ist eine gründliche Darmsäuberung sowie eine Entsäuerung und Umstimmung des gesamten Organismus.

Fastentyp 16 zu 8

16 Stunden fasten, 8 Stunden essen
die zurzeit beliebteste Form des Abnehmens. Dieser Fastenrhytmus lässt sich sehr gut in den täglichen Ablauf einbinden und ist ideal für alle Menschen, die gerne abnehmen möchten, dabei aber trotzdem gut und reichlich essen möchten. Der einzigste kleine Nachteil ist, dass du bereit sein musst, über Nacht 16 Stunden ohne Kalorienzufuhr auszukommen. Im Zeitfenster der 8 Stunden darfst du 2 Mahlzeiten genießen

Fastentyp 12 zu 12

12 Stunden essen, 12 Stunden fasten.
Diese Form ist vor allem für Normalgewichtige oder leicht übergewichtige Feinschmecker geeignet, die Bauchfett verlieren möchten oder ihre Laborwerte verbessern möchten.

RELAX. ENJOY.

Jetzt den kostenlosen VidaReisen Newsletter abonnieren.